Allgemeine Geschäftsbedingungen für Werbeschaltung auf der Kontaktbörse von PaPaSu.de

1. Auftragspartner, Werbeauftrag


1.1 falcon design + technic - Abt.: PaPaSu (nachfolgend „PaPaSu.de“) übernimmt die Beratung und Vermarktung bezüglich Werbung auf dem Kontaktbörse von PaPaSu.de (www.papasu.de). „Werbeauftrag“ im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) ist der Auftrag eines Auftraggebers an PaPaSu.de zur Schaltung einer oder mehrerer Werbeflächen zum Zwecke der Verbreitung im World Wide Web auf der PaPaSu.de-Kontaktbörse.

1.2 Eine „Werbefläche“ im Sinne der nachfolgenden Bestimmungen kann aus einem oder mehreren der folgenden Elemente bestehen: einem Text oder einem Bild (z.B. Button, Banner, PopUp, Logo), jeweils mit einem Verweis (Link) auf die Internetseiten des Auftraggebers.


2. Auftragsabschluss, Preise und Rabatte

2.1 Angebote von PaPaSu.de sind in jedem Fall freibleibend. Der Auftrag kommt ausschließlich durch seine schriftliche Bestätigung durch PaPaSu.de, durch Einstellen in die Internetseiten von PaPaSu.de oder durch sonstige Erbringung der Werbeleistung zustande. Mündliche oder telefonische Bestätigungen können eine schriftliche nicht ersetzen. Der Auftrag kommt in dem bestätigten, ggf. vom Angebot abweichenden Umfang zustande, auch wenn die Platzierung nicht festgelegt wurde.

2.2 Es gelten ausschließlich diese AGB sowie die einen Auftragsbestandteil bildende Preisliste. Die Gültigkeit etwaiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Auftraggebers oder sonstiger Inserenten wird ausdrücklich ausgeschlossen, soweit sie nicht mit diesen AGB übereinstimmen. Diese AGB finden auch auf zukünftige Aufträge des Auftraggebers zur Werbeschaltung auf dem Kontaktbörse Anwendung, ohne dass ihre erneute Einbeziehung erforderlich ist.

2.3 Die aktuellen Preise und Rabatte sind der jeweils gültigen Preisliste zu entnehmen. Diese verstehen sich grundsätzlich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

2.4 Bei Änderungen der Preisliste gelten die neuen Bedingungen auch für die laufenden Aufträge und zwar bei Preissenkungen sofort, bei Preiserhöhungen einen Monat später.

2.5 Eine Stornierung von Aufträgen ist möglich. Sie muss schriftlich bei PaPaSu.de eingehen. Bei einer Stornierung mindestens 2 Wochen vor Schaltungsbeginn entstehen dem Auftraggeber keine Kosten. Spätere Stornierungen vor Schaltungsbeginn der Kampagne werden pauschal mit einer Bearbeitungsgebühr von 15% des Netto-Auftragswertes berechnet. Storniert der Auftraggeber während der laufenden Kampagne, so berechnet PaPaSu.de eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% des noch nicht abgegoltenen Auftragswertes.


3. Zahlungsbedingungen

3.1 Es gilt die Vergütung gemäß der Auftragsbestätigung. Ist in der Auftragsbestätigung keine Vergütung bestimmt, gelten die zum Zeitpunkt des Auftragsabschlusses gültigen Preise gemäß Preisliste. Die genaue Abrechnung erfolgt zu Beginn des vereinbarten Schaltungszeitraumes. Ab einer Buchungssumme von 50.000 Euro netto kann eine Ratenzahlung des Betrages vereinbart werden.

3.2 Für die Rechtzeitigkeit des vom Auftraggeber zu zahlenden Rechnungsbetrages kommt es darauf an, dass der jeweils fällige Betrag am 10. Tag nach Rechnungsstellung durch PaPaSu.de auf dem in der Rechnung angegebenen Konto gutgeschrieben ist.


4. Zahlungsverzug

4.1 Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden die gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 8 bzw. 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank erhoben. Wenn PaPaSu.de eine höhere oder der Auftraggeber eine geringere Belastung nachweist, sind die Verzugszinsen höher oder niedriger anzusetzen.

4.2 PaPaSu.de kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur vollständigen Bezahlung zurückzustellen und für die restliche Einstellung der Werbung Vorauszahlungen verlangen. Auch während der Werbungseinstellung kann PaPaSu.de die Auslieferung weiterer Werbung ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung der Vergütung und dem Ausgleich offen stehender Rechnungsbeträge abhängig machen, soweit begründete Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers vorliegen.

4.3 Der Auftraggeber darf gegen Vergütungsforderungen von PaPaSu.de nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.


5. Aufträge von Agenturen

5.1 Aufträge von Werbeagenturen werden nur für namentlich genau genannte Werbetreibende angenommen. Die Werbung für Produkte oder Dienstleitungen eines anderen als des bei der Buchung angegebenen Auftraggebers bedarf in jedem Fall der vorherigen schriftlichen Zustimmung von PaPaSu.de.

5.2 Für alle Aufträge, die über eine Werbeagentur erteilt werden, wird eine Mittlergebühr von 15% auf das Rechnungsnetto vergütet, d.h. auf die Rechnungssumme ohne Mehrwertsteuer.


6. Schaltung von Werbeflächen

6.1 PaPaSu.de stellt für die Schaltung von Werbeflächen eine technische Plattform zur Verfügung. Nur im Rahmen dieser technischen Standards ist die Schaltung von Werbeflächen möglich. Ein Erfolg der Werbefläche wird nicht garantiert.

6.2 Die Platzierung von Werbung ist ausschließlich auf den in der Preisliste ausgewiesenen Flächen und nach den dort beschriebenen Vorgaben oder nach individueller Absprache möglich.

6.3 PaPaSu.de ist berechtigt, Werbung, die nicht als solche erkennbar ist, mit dem Hinweis „Werbung“ oder “Anzeige“ zu kennzeichnen.


7. Einstellung der Werbung

7.1 Die Anlieferung einwandfreier, geeigneter elektronischer Vorlagen muss bis spätestens 5 Werktage vor Schaltungsbeginn durch den Auftraggeber erfolgen. Die elektronischen Vorlagen müssen bei Anlieferung eindeutig und unverwechselbar gekennzeichnet sein.

7.2 Folgende Dateiformate werden für die Werbebanner akzeptiert: GIF, animated GIF, HTML, DHTML, Flash und Javascript redirect tags. Etwaige Abweichungen sind mit PaPaSu.de schriftlich oder per eMail abzustimmen. Die Pflicht von PaPaSu.de zur Aufbewahrung von Werbematerial endet 3 Monate nach der letztmaligen Verbreitung der Werbefläche.

7.3 Der Auftraggeber hat unverzüglich zu prüfen, ob die Werbung fehlerfrei veröffentlich ist. Eventuelle Mängel sind innerhalb der ersten Woche nach Schaltungsbeginn zu rügen. Bei nachträglicher Reklamation trägt der Auftraggeber die Kosten der von ihm gewünschten Änderungen.

7.4 PaPaSu.de übernimmt keine Gewähr für die vereinbarte Verbreitung der Werbefläche, wenn die Anlieferung des Werbematerials nicht ordnungsgemäß, insbesondere verspätet oder in einem nicht abgestimmten Format oder ohne eindeutige Kennzeichnung, erfolgt. Wenn Werbeaufträge aus den genannten Gründen nicht mehr oder falsch durchgeführt werden, wird die vereinbarte Werbung dennoch in Rechnung gestellt. Dem Auftraggeber stehen keine Ersatzansprüche zu. Der Auftraggeber trägt das Risiko bei der Übermittlung von Werbematerial.


8. Ablehnungsbefugnis

8.1 PaPaSu.de behält sich vor, Werbeaufträge insgesamt oder einzelne Werbeflächen aufgrund ihres Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach sachlich gerechtfertigten Grundsätzen abzulehnen oder bereits veröffentlichte Werbeflächen zu sperren. Solche Gründe sind insbesondere dann gegeben, wenn Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass Inhalte der Werbung gegen Gesetze, insbesondere das Heilmittelwerbegesetz, behördliche Bestimmungen oder Rechte Dritter verstoßen oder deren Veröffentlichung für PaPaSu.de unzumutbar ist. Unzumutbarkeit ist insbesondere dann gegeben, wenn die Inhalte das Ansehen von PaPaSu.de schädigen könnten. Hierzu zählen beispielsweise Informationen und Darstellungen, die zum Rassenhass aufstacheln, grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen schildern oder die geeignet sind, Kinder und Jugendliche sittlich zu gefährden oder in ihrem Wohl zu beeinträchtigen.

8.2 PaPaSu.de kann insbesondere auch eine bereits veröffentlichte Werbefläche zurückziehen, wenn der Auftraggeber nachträglich Änderungen der Inhalte der Werbefläche oder der unter der Link-Adresse zu findenden Inhalte vornimmt, und hierdurch die Voraussetzungen von Ziffer 8.1 erfüllt werden.

8.3 Die Ablehnung oder Sperrung eines Werbeauftrages wird dem Auftraggeber mitgeteilt.


9. Haftung des Auftraggebers und Rechtegewährung

9.1 Die Beachtung des Wettbewerbsrechts, des Heilmittelwerberechts sowie nationaler und internationaler Urheber- und sonstiger Schutzrechte bei der Gestaltung der Werbeinhalte und der unter der Link-Adresse zu findenden Inhalte fällt in die alleinige Verantwortlichkeit des Auftraggebers.

9.2 Der Auftraggeber überträgt PaPaSu.de sämtliche Rechte, die für die Durchführung des Werbeauftrags notwendig sind. Dazu gehören insbesondere die Rechte für die Nutzung der Werbung in Online-Medien aller Art, einschließlich im Internet erforderlicher urheberrechtlicher Nutzungs-, Leistungsschutz- und sonstiger Rechte, insbesondere das Recht zur Speicherung, Vervielfältigung, Verbreitung, Übertragung, Sendung, Bearbeitung, Entnahme aus einer Datenbank und Abruf. Der Auftraggeber garantiert, dass er alle zur Schaltung der Werbeinhalte erforderlichen Rechte besitzt und zur Übertragung der vorgenannten Rechte befugt ist.

9.3 Der Auftraggeber stellt PaPaSu.de von allen Ansprüchen wegen Verletzung vorgenannter Rechte und gesetzlicher Bestimmungen durch die Veröffentlichung der Werbeflächen und/oder der unter der Link-Adresse zu findenden Inhalte frei und erstattet PaPaSu.de die in diesem Zusammenhang entstandenen Kosten der Rechtsverteidigung in vollem Umfang. Darüber hinaus ist PaPaSu.de zur Geltendmachung von Schadensersatz berechtigt. Im Fall einer Inanspruchnahme wird PaPaSu.de den Auftraggeber unverzüglich informieren.


10. Gewährleistung von PaPaSu.de

10.1 PaPaSu.de gewährleistet Schaltungen der Werbeflächen auf der einvernehmlich festgelegten Seite bzw. dem Bereich der Website sowie eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Wiedergabe der Werbeflächen.

10.2 Die Durchführung eines Werbeauftrags, der aus redaktionellen Gründen, wegen höherer Gewalt, Streik, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder sonstiger unvorhersehbarer Ereignisse ausfällt, kann nach Möglichkeit entweder vorverlegt oder nachgeholt werden. Dies wird dem Auftraggeber zuvor mitgeteilt. Gleiches gilt, wenn die Werbeschaltung in ein anderes als das vorgesehene Umfeld eingebettet werden soll. Widerspricht der Auftraggeber der vorgesehenen Änderung nicht schriftlich innerhalb einer Frist von 5 Werktagen nach Mitteilung durch PaPaSu.de, gilt dies als Einverständnis des Auftraggebers. Für den Fall, dass die Werbeschaltung weder vorverlegt noch nachgeholt werden kann oder der Auftraggeber der Einbettung in ein anderes Umfeld widerspricht, hat der Auftraggeber Anspruch auf Rückzahlung der bis zu diesem Zeitpunkt geleisteten Zahlungen, soweit das Auftragsvolumen nicht bereits verbraucht ist. Die Produktionskosten der Werbeflächen werden nicht erstattet.

10.3 PaPaSu.de hat ferner ein absolutes Schieberecht, wenn Vereinbarungen mit anderen Werbepartnern geschlossen werden, die als Premium-Partner von PaPaSu.de in überdurchschnittlichem Maße beworben werden. Der Auftraggeber wird unverzüglich über geplante Verschiebungen informiert. Ist der Auftraggeber mit der vorgeschlagenen Verschiebung nicht einverstanden, hat er Anspruch auf Rückzahlung der bis zu diesem Zeitpunkt geleisteten Zahlungen, soweit das Auftragsvolumen nicht bereits verbraucht ist. Die Produktionskosten der Werbeflächen werden nicht erstattet.

10.4 PaPaSu.de gewährleistet dem Auftraggeber das im Auftrag festgelegte Volumen an Ad-Impressions für den jeweils festgelegten Zeitraum. PaPaSu.de bedient sich zur Schaltung der Werbeaufträge eines technischen Dienstleisters. Das Reporting findet aufgrund der Angaben dieses technischen Dienstleisters statt und stellt die zwischen PaPaSu.de und dem Auftraggeber gültige Grundlage für die Berechnung des garantierten Volumens dar. Bei Unterlieferung findet eine Verrechnung unter Berücksichtigung der jeweiligen Tausend-Kontakt-Preise statt. Sollten die garantierten Ad-Impressions nach dieser Verrechnung noch nicht erfüllt sein, erhält der Auftraggeber eine Ersatzlieferung oder, soweit von PaPaSu.de bestimmt, eine Gutschrift über nicht geschaltetes Volumen.


11. Haftung von PaPaSu.de

11.1 PaPaSu.de haftet für Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seiner Organe oder Gehilfen, jedoch für jedes Verschulden bei Schäden, die auf einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beruhen, bei Abgabe einer Garantie oder bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die Haftung für grobe Fahrlässigkeit ist auf den üblicherweise in derartigen Fällen vorhersehbaren Schaden begrenzt. Tritt eine Haftung in Kraft, so ist diese bis maximal der Höhe des zugrunde liegenden Auftrages begrenzt. Soweit eine Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Arbeitnehmer, Organe, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von PaPaSu.de.

11.2 Mit Ausnahme der Regelung in Ziffer 10.2 ist die Haftung von PaPaSu.de für höhere Gewalt und unvorhersehbare Ereignisse ausgeschlossen.


12. Sonstiges

12.1 PaPaSu.de ist berechtigt, einzelne oder alle Rechte und Pflichten aus den Werbeaufträgen an andere verbundene Unternehmen zu übertragen.

12.2 Änderungen dieser AGB werden wirksam, wenn PaPaSu.de die Änderung dem Auftraggeber schriftlich mitteilt und der Auftraggeber der Änderung nicht innerhalb einer Frist von 2 Wochen ab Zugang der Mitteilung widerspricht. Im Übrigen bedürfen Änderungen oder Ergänzungen zum Vertrag der Schriftform.

12.3 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Köln. Der Auftraggeber kann jedoch auch vor jedem anderen für ihn zuständigen Gericht verklagt werden. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

12.4 Sollten einzelne Teile der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit dieser AGB im Übrigen davon unberührt.


Stand: 10. Januar 2006